Semesterticket

3-Komponenten-Modell soll den Studierenden in BaWü barrierefreies Reisen ermöglichen

Nachdem auf der LAK (Landesastenkonferenz) am 12. März 2017 an der HdM Stuttgart das Thema Semesterticket nochmal diskutiert wurde, sieht der aktuelle Stand wie folgt aus: alle Studierende sollen weiterhin einen Solidarbeitrag zahlen, dieser wird auf den Semesterbeitrag dazu gerechnet. Die Landeskomponente der Deutschen Bahn innerhalb dieses Soli beträgt hierbei aktuell 64,25€. Dieser Preis ist noch nicht in Stein gemeißelt und wird vom Arbeitskreis Semesterticket im Auftrag der LAK weiter verhandelt.

Zusätzlich würde der noch nicht bekannte TGO Soli dazu kommen, so wie 7,50€ Ausgleichsbetrag der Verbünde, alle drei Beträge zusammen ergeben den Solidarbeitrag für Studierende der Hochschule Offenburg. Der Solidarbeitrag erlaubt es Studierenden, abends ab 18/19 Uhr und an Wochenenden, sowie Feiertagen in ganz BaWü die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Die nächste Komponente wäre das optional erhältliche regionale Semesterticket. Dieses wird von der TGO gestellt und erlaubt es Studierenden der HS Offenburg, zu einem noch nicht bekannten Preis, die Verkehrsmittel im TGO Tarifverbund 24/7 zu nutzen. Zusätzlich gelten weiterhin die Leistungen des Solidarbeitrages. Die letzte Komponente ist das ebenfalls optional erhältliche landesweite Semesterticket, welches endgültig zur 24/7 Nutzung der Verkehrsmittel in ganz BaWü berechtigt. Dieses setzt sich, ähnlich wie der Solidarbeitrag, aus zwei Teilen zusammen. Zum einen gibt es die Landeskomponente der Deutschen Bahn und zum anderen die Regionalkomponente der Verbünde in BaWü. Letztere fordern 18,25€ Ausgleichsbetrag, während die Deutsche Bahn 180,00€ fordert, was zu einem Preis von 198,25€ gesamt für das landesweite Ticket führt. Auch dieser Preis wird mit der Deutschen Bahn erneut vom Arbeitskreis Semesterticket im Auftrag der LAK verhandelt.

Abschließend ist zu sagen, dass dieses 3-Komponenten-Modell die finale Version eines Semestertickets ist und von der LAK und dem Arbeitskreis akribisch vorangetrieben wird. Der Gesamtpreis kann zwar teilweise, wie zum Beispiel in Stuttgart mit 518,60€, groß ausfallen, rechnet sich aber laut dem Arbeitskreis Semesterticket bei ständiger Nutzung auf Dauer. Hierbei bitte nochmal bedenken, dass die Preise immer noch verhandelt werden und dies nur die aktuellen Stände zum 14. März 2017 sind.

Der Zeitplan sieht eine Einführung für das Studienjahr 2018/2019 vor, mit aktueller Tendenz zur Verkürzung.

+++ Ergebnisse der Umfrage zum Semesterticket für den Ortenaukreis im Sommersemester 2013 +++

 

Beteiligung an der Umfrage:

958 von 3873 immatrikulierten Studierenden (24,74 %)


Grundsätzliches Interesse an einem Semesterticket für die Ortenau vorhanden?

Ja: 717 (74,84 %) 

Nein: 241 (25,16 %)


Mittelwert Sockelbeitrag:

21,46 €

 

Mittelwert Semesterticket:

105,95 €

 

Interesse an kostenpflichtigen Erweiterungsmöglichkeiten nach Norden (KVV) bzw. Süden (RVF)?

Kein Interesse: 279 (29,12 %)

KVV: 139 (14,51 %)

RVF: 330 (34,45 %)

KVV und RVF: 210 (21,92 %)

 

Grundsätzliches Interesse an einem landesweiten Semesterticket?

Ja: 668 (69,73 %) 

Nein: 290 (30,27 %)